user_mobilelogo

Freitag, 21. März 2014, 20 Uhr • Museum Zeughaus, D5, 68159 Mannheim

Salomon Ensemble - www.salomon-ensemble.de

SALOMON ENSEMBLE

Annette Wieland, Gesang
Hans-Joachim Berg, Barockvioline
Gesine Petersmann, Barockcello
Katharina Olivia Brand, Hammerflügel

Die Mitglieder des Salomon Ensembles sind ausgewiesene Interpreten der historischen Aufführungspraxis. Der Name des Ensembles bezieht sich auf den Violinvirtuosen, Komponisten und Konzertunternehmer Johann Peter Salomon (1745-1815). Er war ab 1781 mit großem Erfolg in London tätig und organisierte dort regelmäßig Konzerte der Philharmonischen Gesellschaft. Es gelang Salomon den berühmten „Papa Haydn" nach London zu holen und er setzte sich dafür ein, dass Beethovens Musik in England noch bekannter wurde.

Die Programme der Salomon-Konzerte zeichnen sich aus durch eine Mischung aus Gesangs- und Instrumentalwerken. Regelmäßig präsentiert das Ensemble seinem Publikum auch unbekanntes Repertoire des 18. Jahrhunderts. Die Pianistin spielt auf einem Hammerflügel nach Anton Walter (Wien 1795) aus der Werkstatt Michael Walker.

 

Aktuelles Programm:
Green Sleeves - Schottische Volkslieder
Bearbeitungen und Originalwerke von Joseph Haydn und Ludwig van Beethoven

Meisterwerke haben stets eine besondere Aura. Dass sich große Meister auch mit einfachen Volksliedern beschäftigt haben, mag zunächst verwundern. Unser Programm möchte der Sache auf den Grund gehen und stellt Bearbeitungen Schottischer Volkslieder von Joseph Haydn und Ludwig van Beethoven einander gegenüber.
In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts wächst in ganz Europa das Interesse am Volkslied, entsprach es doch dem Wunsch nach Natürlichkeit nach dem Zeitalter des Barock. Liebhaber und Verleger versuchten allerorten, große Sammlungen zusammenzustellen und begannen, zum Teil hochwertige Editionen herauszugeben.
Dass Haydn und Beethoven sich in ihren Bearbeitungen mit schottischen Volksliedern beschäftigten, liegt an zweierlei: zum einen waren ihre Bearbeitungen Aufträge schottischer Zeitgenossen. Zum anderen war eigentlich nur in der typisch schottischen Volksliedtradition eine zeitgenössische Bearbeitung denkbar. Während man in Deutschland vor allem versuchte, das Volkslied zu konservieren, dienten die Volkslieder in Schottland schon immer als Inspirationsquelle für Neuschöpfungen, sei es durch neue Texte auf alte Melodien oder gar durch Neukompositionen.
Haydn und Beethoven gehen verschiedene Wege. Während Haydn in seinen Bearbeitungen auf Einfachheit setzt und damit dem Gebrauch der Volkslieder im häuslichen Musizieren Rechnung trägt, verleiht Beethoven jeder Melodie eine individuelle musikalische Bedeutung durch einen zwingenden musikalischen Satz.
Beide Sammlungen Schottischer Lieder zeugen von einer Meisterhaftigkeit der Bearbeitungskunst unter Wahrung der rhythmischen und melodischen Eigenart des schottischen Volkstons. Ergänzt wird das Programm durch Werke, die die Besetzung des Salomon Ensembles (Klaviertrio und Gesang) in allen Facetten zur Geltung bringen lässt.

Das Museumskonzert wird vom MusikForum Mannheim in Kooperation mit der Agentur ALLEGRA und den Reiss-Engelhorn-Museen durchgeführt.

Karten zu 18,- / 12,- Euro unter Tel. 0621-8321270 undwww.allegra-online.de

Die Klassiker

Die Klassiker - Netzwerk

MusikForum Mannheim ist
Mitglied im Klassik-Netzwerk

Unterstützt von

 ALLEGRA - Agentur für Kultur

ALLEGRA - Agentur für Kultur